Zentrum für erblichen Darmkrebs am UKL gegründet

Im Zentrum für erblichen Darmkrebs wird Viszeralchirurgie, Humangenetik, Gastroenterologie und Onkologie Hand in Hand zusammengearbeitet, um betroffene Personen möglichst früh zu finden. Teilte Frau Prof. Dr. Ines Gockel mit, die die Viszeralchirurgie leitet.

Dafür wird interdisziplinär ein einheitliches diagnostisches Vorgehen erarbeitet: Welche Untersuchungen sind bei welchen Voraussetzungen nötig? Denn einerseits behandeln Gastroenterologen Patienten, die zwar noch keinen Darmkrebs haben, aber eine Beratung wegen Krebserkrankung eines Familienangehörigen suchen. Andererseits kommen Patienten in die Chirurgie, bei denen die Krebserkrankung schon ausgebrochen ist.

Zum Orginalartikel